• Katinka Ehret

Traumhafte Cremetorte

Torten sind schwierig und aufwendig? Und voller Sahne? Nö, nicht diese!

Sie ähnelt ein wenig der vielseitig bekannten Tiramisutorte, doch hier verzichten wir bewusst auf den Amaretto und den Kaffee, so dass sie auch für Kinder prima ist und Menschen, denen der Kaffeegeschmackt nicht so ganz passt. Und trotzdem - oder vielleicht deswegen? - ist sie einfach traumhaft lecker und spannend im Geschmack :)

Diese Schlemmerei dürfte den ein oder anderen Tortenfan begeistern.. ;)

Ich habe früher schon Tiramisutorte geliebt und meine Mutter durfte sie regelmäßig zu meinem Geburtstag backen. Nun dachte ich mir:


Geht das eigentlich auch in Vegan? Und ohne Alkohol? Denn wir trinken keinen mehr..

Und was soll ich sagen - ich bin begeistert von unserem Experiment! Diese Torte ist super leicht gemacht und ich würde vermuten, dass sie so den ein oder anderen begeistern kann.



Etwas säuerlich-frischer durch den fermentierten "Frischkäse"

Die Creme wird hier, anstatt mit Mascarpone, mit dem großartigen, fermentierten Bio-"Frischkäse" von Soyananda als Basis super leicht hergestellt und hat eine prima Konsistenz. Mir hat die etwas säuerliche frische durch diesen "Frischkäse" super gefallen. Wer es lieber etwas süßer möchte, macht einfach noch etwas mehr Agavendicksaft rein :)




Vorbereitungszeit: ca. 20 min

Backzeit: ca. 50 min

Finishzeit: ca. 30 min


Zutaten für eine 17 cm Springform


Für die Creme:

  • 3 Schälchen Soyananda Frischkäse

  • 6 EL Agavendicksaft (etwas mehr, wenn Du die Creme noch etwas süßer möchtest)

  • 3 Tropfen Bittermandelöl

  • Etwas geriebene Tonkabohne


Für den Biskuitboden:

  • 300 g Dinkelmehl Type 630

  • 150 g Rohrohrzucker

  • 1 gute Prise Meersalz

  • 1/2 TL Vanille, gemahlen

  • ¾ Pck. Backpulver

  • 60 ml Öl

  • 350 ml Mineralwasser

  • 2 EL Weißweinessig

  • Etwas Pflanzenmargarine für die Formen


Für die Deko:

  • 1 EL Kakao

  • 1 Hand voll Mandelblättchen

  • getrocknete Dekoblumen


Zubereitung

Für die Creme die Zutaten gut vermischen, so dass eine glatte Masse entsteht und im Kühlschrank kalt stellen.


In einer Rührschüssel Mehl, Zucker, Salz, Vanille und Backpulver mischen. Öl, Mineralwasser und Essig und zugeben und mit dem Schneebesen zu einem glatten Teig rühren.


Eine Springform ausfetten und den Teig darin verteilen. Bei 170°C Umluft ca. 50 Minuten backen (Stäbchenprobe machen). Den Boden in der Form vollständig auskühlen lassen.


Den Boden aus der Springform nehmen und mit einem langen Messer in drei gleich hohe Drittel schneiden.


Den untersten Boden auf eine Kuchenplatte legen und ca. ¼ der Creme darauf verteilen. Dann den mittleren Bodenteil darauf setzen und mit einem weiteren Viertel der Creme bestreichen und den dritten, obersten Boden darauf setzen.


Die restliche Creme auf und rund um die Torte verteilen und glatt streichen.


Nach Lust und Laune mit Kakao, Mandelblättchen und Dekoblüten dekorieren.



Am besten mindestens 1-2 h kalt stellen, dann lässt sich die Torte prima schneiden.



TIPP:

  • Für Alternativen kannst Du natürlich auch in einen Teil der Creme zB Kakao oder getrocknete Erdbeeren unterrühren und so den Kuchen etwas bunter im Geschmack und für's Auge gestalten.

  • Auch verschiedenste Obstsorten kann ich mir gut vorstellen - entweder relativ klein in der Zwischenschicht, oder in schönen, mundgerechten Stücken oben drauf als Deko- und Geschmackselement.

  • Und natürlich kannst Du auch gerne die einzelnen Tortenbodenschichten mit Amaretto und/oder Kaffee tränken, wenn Du den typischen Tiramisugeschmackt erzeugen möchtest.



Lasst es euch die kleine Schlemmerei schmecken! :)



© 2020 by Katinka Ehret.

  • Instagram
  • Facebook Social Icon