© 2020 by Katinka Ehret.

  • Instagram
  • Facebook Social Icon
  • Katinka Ehret

Spaghetti "Bolognese"

Einfach gezaubert und ohne Probleme auch pflanzlich zubereitet gibt es hier den All-Time-Klassiker Spaghetti Bolognese. Lass Dich überraschen, wie gut die vegane Variante schmecken kann :)

Wer kann bei Spaghetti Bolognese schon nein sagen?!?

Bei Spaghetti Bolognese kommen direkt Kindheitserinnerungen auf. Es ist nicht so, dass ich ständig Pasta essen muss, doch wenn dann das Verlangen mal kommt, darf es auf jeden Fall auch mal eine richtig gute Bolognese sein. Und ich muss sagen, dass ich wirklich froh bin, dass es auch für dieses Gericht eine vegane Variante gibt, die dem "Original" in nichts nachsteht!

PASTA! PASTA! PASTA!


Guter Räuchertofu ist wichtig!

Damit das Ganze nun auch einen tollen Geschmack bekommt, solltest Du auf jeden Fall nicht beim Räuchertofu sparen, sondern einen guten wählen. Das macht definitiv etwas aus im finalen Geschmack. Wir mögen sehr gerne den von Taifun. Der hat einen tollen Geschmack und eine schöne Konsistenz, so dass er für die Bolognese super verarbeitet werden kann.


Pflanzlicher "Parvesan"

Bei einer richtigen Bolognese darf natürlich auch der Parmesankäse nicht fehlen! Und yes - auch den können wir prima ersetzen - see below :)))


Zubereitungszeit: ca. 40min

Köchelzeit: mindestens 15 min, besser noch länger


Zutaten für 3-4 Portionen

  • 500 g Spaghetti oder Linguine

  • Bratöl

  • 1 Zwiebel, geschält und in kleine Stücke geschnitten

  • 1 Knoblauchzehe, geschält und in kleine Stücke geschnitten

  • 3 EL Tomatenmark

  • 600 g guter Räuchertofu, zerbröselt (zB von Taifun)

  • 400 g Champignons, geputzt und in Scheiben geschnitten

  • 2 Karotten, geschält und geraspelt

  • 2 Dosen stückige Tomaten

  • 250 ml passierte Tomaten

  • 50 ml Pflanzendrink (zB Haferdrink oder Sojadrink)

  • 3 TL Vegacreme (pflanzliche Creme fraiche)

  • 1 EL Räucherpaprika

  • 4 EL frische oder getrocknete Kräuter (Oregano, Thymian, Basilikum)

  • Salz, Pfeffer


Für den "Parvesan"

  • 150 g Cashewkerne natur

  • 25 g Hefeflocken

  • ¾ TL Salz

  • ¼ TL Knoblauchpulver


Zubereitung

Die Nudeln nach Packungsanweisung zubereiten.


Eine große Pfanne erhitzen, Bratöl dazugeben und darin die Zwiebeln glasig rösten. Den Knoblauch und das Tomatenmark dazugeben und kurz mit anrösten. Den zerbröselten Räuchertofu dazugeben und auch gut mit anrösten.


Alles in einer Schale bei Seite stellen und die Champignons in der Pfanne gut anbraten. Die Karotten dazugeben und ebenfalls kurz anbraten.


Die Räuchertofumischung wieder mit in die Pfanne geben, kurz anrösten lassen und mit den stückigen und passierten Tomaten sowie dem Pflanzendrink ablöschen. Die Vegacreme, den Rauchpaprika und die Kräuter zugeben und unterrühren.


Mindestens 15-20 min köcheln lassen. Wer mehr Zeit hat, einfach bei niedriger Temperatur länger auf dem Herd stehen lassen. Bolognese wird mit der Zeit einfach immer besser :)



Für den Parvesan alle Zutaten in den Mixer geben und so weit zerkleinern, dass die Krümel die Größe von krümeligen Parmesankäse haben. Fertig!



Vor dem Servieren die Bolognese mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit den frisch gekochten Nudeln und Parvesan genießen.


Buen Appetito!