• Katinka Ehret

Christstollen mit Marzipan

Der Stollen ist so typisch für Weihnachten wie der Weihnachtsbaum selbst. Und doch ist er leider meist nicht vegan, da mit Kuhmilch und Butter gearbeitet wird. Doch hey - das ist ein leichtes die zwei Zutaten auszutauschen und das Resultat lässt sich echt sehen! Lecker, lecker!

Stollen darf in der Weihnachtszeit nicht fehlen!!!

Mein Papa hat ihn schon immer geliebt - den guten, alten Christstollen. Nun dachte ich immer, dass das ein echt kompliziertes Großgebäck sei. Doch falsch gedacht. Dieser Stollen ist tatsächlich relativ leicht hergestellt und ich mag ihn in der hier angewandten geflochtenen Zopfform rein optisch noch lieber als die "Originalversion".


Zutaten nach Geschmack

Ich mochte die klebrigen Orangat- und Zitronatstücke darin nicht so wirklich, daher habe ich hier das Rezept einfach mal ein bisschen abgewandelt :) Aber das ist ja das Feine am Selbstgebackenem: Man macht es einfach so, wie es einem am besten schmeckt!


Wenn Du es also mit Orangat oder Zitronat magst, nur rein damit!



Hast Du auch genug Puderzucker draufgemacht???


Fett und Zucker machen saftig

Ich weiß, die Butterglasur getoppt mit Puderzucker tut dem gesunden Ernährer vielleicht etwas weh. Aber hey - ein Stollen ist nicht dazu da, gesund zu sein, sondern Spaß zu machen. Daher ran an die Butter und reichlich Puderzucker drauf. Das macht den Stollen dann wirklich so richtig saftig :)

Zubereitungszeit: ca. 30 min

Gehzeit: ca. 1-2 h

Backzeit: ca. 50 min



Zutaten für 1 großen Stollen bzw. 2 kleinere Stollen

  • 500 g Mehl

  • 1 Pck. Trockenhefe

  • 130 g Zucker

  • 1 Msp. Salz

  • 1 EL abgeriebene Zitrone (ungespritzt!)

  • 200 g pflanzliche Butter (Alsan)

  • 200 ml Pflanzenmilch

  • 100 g gemahlene Mandeln

  • 150 g Sultaninen

  • 100 g Marzipan

Für die Deko

  • 2-3 EL pflanzliche Butter (Alsan)

  • etwas Puderzucker


Zubereitung

Alle Zutaten (bis auf die Sultaninen und das Marzipan) in einer Rührschüssel vermischen und das Ganze zu einem Teig gründlich durchkneten.


Den Teig nun an einem warmen Ort 1-2 Stunden gehen lassen.


Nachdem der Teig aufgegangen und doppelt so groß ist, die Sultaninen vorsichtig unterkneten. Am besten den Teig ein bisschen auseinanderziehen, die Sultaninen darüber streuen und den Teig dann wieder zu einer Kugel kneten, so dass die Sultaninen gut verteilt sind.


Den Ofen auf 180°C Umluft (200°C Ober- und Unterhitze) vorheizen.


Den Teig für einen großen Stollen in drei Teile teilen. Alternativ für zwei kleinere Stollen den Teig erst halbieren und dann jeweils in drei Teile teilen. Die drei Teile jeweils zu gleich langen Würsten rollen, etwas platt drücken. Das Marzipan auch dritteln und in drei gleich lange Würste rollen und auf die platten Teigstücken legen. Das Marzipan mit den Teigstücken ummanteln, so dass 3 Teigrollen entstehen, in denen Marzipan ist.


Nun die 3 Teigrollen miteinander verflechten, so dass ein geflochtener Zopf entsteht. Die Enden jeweils etwas unterschlagen, so sieht das Ende schön eben aus.


Den Stollen bei 180 °C Umluft ca. 15 Minuten backen. Bei mehreren Stollen darauf achten, dass zwischen den einzelnen Stollen genügend Abstand auf dem Blech ist, da die Stollen beim Backen etwas aufgehen.


Nach 15 Minuten die Temperatur auf 160°C Umluft (170°C Ober- und Unterhitze) reduzieren und weitere 35 Minuten backen.


Den Christstollen aus dem Ofen nehmen und vollständig auskühlen lassen.


Nach dem Abkühlen 2-3 EL Margarine schmelzen lassen und den Christstollen damit bestreichen. Anschließend sofort mit gesiebtem Puderzucker bestreuen – dabei nicht mit Puderzucker geizen!



Fertig ist das klassische Weihnachtsgebäck - fröhliches Schlemmen! :)



© 2020 by Katinka Ehret.

  • Instagram
  • Facebook Social Icon